Gimli

(Rozebottel's Sir Maleagant) 

geboren 27.1.2012

HSB-Nr. 711139

HD B/B, PL 0/0,

BJE -/-. Fu F/F. LSD G/G

 

 

 

 

 

 

 

Gimli hat Baila am 3l. März 2015 erfolgreich gedeckt. 

Baila

(Branca della casa dei riccioli)

geboren am 27. April 2011

SHSB-Nr. 700409

HD A/A. PL 0/0

BJE -/-, Fu F/F, LSD G/G


Baila hat am 28. Mai 2015 7 Welpen zur Welt gebracht. Wie erwartet hat sie sich das Bett von unserer Tochter ausgesucht, um zu gebären. Die Geburt zog sich über 9 Stunden hin. 

Baila und die Welpen sind wohlauf und wir freuen uns riesig über die 7 Hundezwerge. 


Nr. 1

Rüde, bianco

Geburtszeit: 13.35Uhr

Geburtsgewicht: 263g

mit dem türkis Punkt

Besonderes: der Erstgeborene, trinkt schnell und schläft viel..  

Hündin, marrone

Geburtszeit: 15.06Uhr

Geburtsgewicht: 199g

mit dem goldenen Punkt 

Besonderes: weisse Pfote und weisser Kragen, Lässt sich nicht von ihren grösseren Brüdern von den begehrtesten Plätzen an der Milchbar abdrängen. 

Rüde, bianco

Geburtszeit: 15.37Uhr

Geburtsgewicht: 262g

mit dem hellroten Punkt

Besonderes: auffällige Haarwirbel im Nackenbereich.  

Rüde, bianco

Geburtszeit: 16.55Uhr

Geburtsgewicht: 149g

mit dem gelben Punkt

Besonderes: ist der feinste und leichteste Welpe, aber sehr erfolgreich an der Milchbar und voller Energie. Ein kleiner Kämpfer! 



Nr. 5

Hündin, bianco

Geburtszeit: 18.40Uhr

Geburtsgewicht: 166g

mit dem dunkelroten Punkt

Besonderes: fällt auf durch ihre Unauffälligkeit. Hat als zweitleichteste schon ordentlich zugenommen. 

Nr.6

Rüde, marrone

Geburtszeit: 19.20Uhr

Geburtsgewicht: 208g

ohne Punkt

Besonderes: fiel bei der Geburt durch seinen langen Rücken auf. Ein eleganter Rüde mit weissen Flecken auf Brust und Bauch 

Nr. 7

Hündin, bianco

Geburtszeit: 23.25Uhr

Geburtsgewicht: 222g

ohne Punkt

Besonderes: sie liess bei der Geburt auf sich warten. Nun ist sie aber immer vorne mit dabei. 

 


Schon sind 10 Tage vergangen seit der Geburt. Alle Welpen haben ihr Geburtsgewicht verdoppelt und es geht immer wilder und lauter zu und her in der Wurfbox. Die Ohren sind nun teilweise nach unten geklappt und behaart. Auch die Krallen sind ordentlich spitz geworden - die erste Krallenschneideaktion steht noch diese Woche auf dem Programm um Bailas Gesäuge nicht zusätzlich zu strapazieren. Auch die erste Wurmkur müssen die Welpen Ende Woche über sich ergehen lassen. 

Baila macht es hervorragend. Schön, das sie auch wieder auf kurze Spaziergänge mitkommt. Sie ist eine fürsorgliche Mutter, die ihre Kinder häufig schleckt ob ihnen das nun passt oder nicht. 


Nr. 1

Ein friedlicher Bursche der aber laut wird wenn der Hunger zu sehr plagt.

 

Nr. 2

Sie sorgt zusammen mit ihrem gleichfarbigen Bruder für den nötigen Kontrast im Wurf. 

Nr. 3

Ein kräftiger Rüde. Er ist der grösste und schwerste Welpe, ein richtiger Prachtskerl.

Nr. 4

Unser "Vögeli" ist voller Energie und taucht wenn nötig kopfvoran durch seine Geschwister auf der Suche nach einer freien Zitze. Immer deutlicher fällt uns ein orangefarbener Hauch auf seinem Fell auf. 



Nr. 5

Wie bei ihrem Bruder überzieht auch ihr Fell ein interessanter orangefarbener Hauch.

Nr. 6

Er fällt natürlich schon durch seine Fellfarbe auf. 

Nr. 7

Sie entwickelt sich prächtig.


Schon ist wieder eine ereignisreiche Woche vergangen. Inzwischen haben alle Welpen ihr Geburtsgewicht verdreifacht und, was für uns als Betrachter natürlich besonders schön ist, alle haben die Augen geöffnet. Sie tapsen auch immer mehr in der Box umher. Daher haben wir die Wurfbox aus dem Kinderzimmer ins Wohnzimmer gezügelt und darum herum einen kleinen Auslauf gebaut. Nun ist das Welpenkino noch besser zugänglich und wir können die Welpen bei ihren wackligen Laufübungen beobachten oder zusehen wie sie sich schon hinter den Ohren kratzen. Auch die Geräuschekulisse hat sich verändert. Nun ertönt neben dem Fiepsen auch schon mal ein Bellen aus der Box. Die erste Krallenschneideaktion fand auch statt. Die kleinen, spitzen Krallen waren sehr unangenehm für uns aber vorallem natürlich für Baila.  

Leider hat diese Woche auch weniger Erfreuliches gebracht. Wir mussten mit Baila zum Tierarzt, weil sich eine Zitze sehr stark entzündet hatte und die Verhärtung sich nicht durch die Welpen wegsaugen oder wegmassieren liess. Auch Umschläge und Quarkwickel haben keine Verbesserung gebracht. Sie musste 5 Tage einen schicken, grünen Body tragen um die entzündete Zitze zu schonen und um die Welpen nicht zu gefährden mit allenfalls verunreinigter Milch. Inzwischen hat sich die Lage beruhigt und wir können Baila und die kleinen Racker wieder uneingeschränkt geniessen. 

Nr. 1

Er ist ein richtiger Geniesser und verkriecht sich nach dem Saugen gerne in eine gemütliche Ecke. Wir haben ihn aber auch schon bei ersten Ringkämpfen mit seinem grössten Bruder beobachtet. 

Nr. 2

So müde ist sie eigentlich sonst nicht. Ihre auffällige weisse Pfote hat bräunliche Flecken bekommen und ihr dunkelbraunes Fell glänzt wunderbar. 

Nr. 3

Er wiegt schon über ein Kilogramm und ist damit immer noch der schwerste Welpe. Laufen und aus der Wurfbox klettern kann er auch schon sehr gut. 


Nr. 4

Er ist ein so hübscher Kerl. Die orange Färbung fällt immer mehr auf. Erstaunt hat uns, dass er schon als Zweiter beide Augen geöffnet hat. 



Nr. 5

Sie war die Erste, die beide Augen geöffnet hat. Klein aber oho kann man da nur sagen. 

Nr. 6

Gäähn! Fotografiert werden ist ja so langweilig. Der Rüde ist immer noch ein Hingucker mit seinem glänzenden, dunklen Fell. 

Nr. 7

Sie ist eine richtige Geniesserin. Sobald man sie am Bauch krault, entspannt sie sich total und döst ein. 



Nun ist es endgültig aus mit der ruhigen Zeit mit den Welpen. Diese Woche ist sehr viel Bewegung in den Welpentummelplatz gekommen und auch die Lautstärke der Geräusche, die aus diesen kleinen Lebewesen kommen, ist erstaunlich. 

Alle haben wieder brav zugenommen und sind fit und munter. Sie fordern einander auf für Kämpfe, kauen sich gegenseitig an den Ohren oder machen plötzlich kleine Hüpfer wie junge Schafe. Es ist herrlich anzusehen. Aber immer noch wird viel geschlafen und an Mamas Milchbar getrunken. Wir haben auch angefangen ihnen in einer Schale Welpenmilch zu servieren. Eigentlich klappt dieses Trinken schon erstaunlich manierlich und ohne Riesensauerei. Die Überreste an Pfoten und Schnauzen leckt Baila dann noch so gern weg.. 

Baila geht es wieder gut. Die entzündete Zitze hat sich erholt, produziert aber offenbar nicht mehso viel Milch. Wenigstens behindert das Body nicht noch zusätzlich beim Säugen der Welpen. Wir sind enorm froh, das alles so gut herausgekommen ist und unsere Hündin wieder fit ist.  

Diese Woche haben auch alle Welpen Namen bekommen und präsentieren sich stehend. 

Avici

Benannt nach dem DJ Avicii.

Songs schreiben wird er wohl nie - aber ein treuer Begleiter ganz bestimmt. 

Anou

Unsere Tochter fand diesen Namen schon immer toll. Diese Anou aber findet sie spitze! 

Amaro

Er ist zwar süss und nicht bitter - aber der Name passt gut zu ihm.  

Avanti

Vorwärts macht er wirklich. - daher passt dieser Name perfekt.


 Alba

Vielleicht findet sie ja einmal einen dieser begehrten Albatrüffel!

Armani

Er hat uns schon bei der Geburt durch seine Eleganz überzeugt. 

Aischa

Ist einfach ein schöner Name für eine Hundedame. 

 

 

 

 


Schon wieder ist eine Woche vergangen. 

Inzwischen dürfen die Welpen bei schönem Wetter nach draussen auf den Rasenplatz, da es im Haus fast zu warm wird. Sie werden jeden Tag entdeckungsfreudiger und frecher. Auch haben alle die ersten Zähne bekommen. 

Dreimal am Tag gibt es nun Welpenmilch mit püriertem Welpenfutter als Brei, der furchtbar riecht aber offenbar gut schmeckt und dazu ist natürlich Mama Bailas Milchbar mehrmals täglich geöffnet. 

Aber dazwischen wird immer noch vieeeeeeellll geschlafen.

Avici

Findet es toll mit seinen Geschwistern zu kämpfen. Dann aber verzieht er sich wieder an ein ruhiges Plätzchen um zu schlafen

Anou

Erinnert uns immer mehr an Bailas Welpenzeit. Sie ist neugierig, verschmust und verspielt. 

Amaro

Er ist der Frechste von allen und hat den Ausbruch aus dem Welpengehege auch schon aus eigener Kraft geschafft. 





Avanti

Er unterscheidet sich von seinen Geschwistern fast nur noch durch seine Farbe und nicht mehr durch die Grösse. Er ist fit, munter und auch voller Neugierde.



 Alba

Auch sie ist ordentlich gewachsen und fürchtet keinen Kampf unter Geschwistern. Am liebsten aber ist sie zusammen mit Avanti. 

Armani

Meistens bildet er mit Anou ein Team. An manchen Tagen ist er sehr zurückhaltend, dann aber wieder voll dabei. 

Aischa

So herrlich döst nur sie! Wenn sie aber aufwacht, gibt sie Vollgas.


Das extrem heisse Wetter macht die Welpen schlapp. Am Morgen lassen wir sie schon früh raus in den Garten, damit sie von den kühleren Temperaturen profitieren und sich gegenseitig an den Ohren ziehen können. Im Verlauf des Vormittags zügeln wir sie dann auf den Balkon der gegen Nordwesten ausgerichtet ist.

Am Abend ist aber wieder das Herumtoben im Gras, zwischen den Büschen und auf den Steinen angesagt. Jeden Tag werden sie etwas mutiger und geniessen das Spiel mit den Geschwistern und uns.

Baila verschläft auch fast den ganzen Tag und lässt die Welpen auf sich herum klettern und Milch saugen.

Avici

Ist der wuscheligste von allen und sieht aus wie ein kleiner Bär.

Anou

Eine kleine Diva, mit einem Blick dem man nicht widerstehen kann.

Amaro

Er fordert uns zum Spielen heraus und ist immer noch der Frechste und Grösste.

Avanti

Ist immer irgendwo mit dabei und der Schnellste an der Futterschüssel.


 Alba

Am liebsten klettert sie uns auf den Schoss und macht es sich dort gemütlich.

Armani

Rooooahh, ich bin ein Löwe! Oder ist er schon wieder müde? Beides ist möglich bei ihm.

Aischa

Sie buddelt schon tadellos im Sand. Vielleicht wird sie ja mal eine Trüffelfinderin?


Wer braucht da noch einen Fernseher? Diese kleinen Hündchen strotzen vor Energie sobald die Temperaturen wieder auf ein erträgliches Niveau gefallen sind. Da wird gekämpft, gebuddelt, gerannt, gehüpft, gebellt, gesprungen und ganz neu auch gesurft.....

Schön ist auch die Entwicklung des Fells. Da gibt es immer mehr Wirbel und Locken zu bewundern. Wir üben auch schon mit Gstältli und Halsband. Diese Fremdkörper werden gut akzeptiert und stören sie nicht. 

Inzwischen haben auch alle Welpen einen Platz gefunden ab August. Wir werden unser abendliches Unterhaltungsprogramm vermissen.

Avici

Ihn erkennt man an seinem unverwechselbaren Look. Er sieht aus wie ein kleiner Bär. 

Anou

Diese kleine Dame lässt einem dahinschmelzen mit ihrem Blick.

Amaro

Wenn ein Welpe mit Karacho angeschossen kommt, ist es meistens Amaro. 

Avanti

Unglaublich wieviel Energie in so einem kleinen Hundekörper stecken kann!


 Alba

Eine charmante Dame, die zuerst alles ein wenig beobachtet und aufs Mal mitten im Getümmel steckt.

 

Armani

Ein feiner Herr, dieser Armani. Aber wenn er nass in die Sandgrube hüpft wird auch er schmutzig. 

Aischa

Immer mit dabei und auf Entdeckungstour.


Diese Wochen haben wir die Welpen mit dem Autofahren bekannt gemacht. Zuerst haben wir sie nur zusammen mit Baila in den Kofferraum gesetzt, am nächsten Tag stand eine Fahrt um das Haus auf dem Programm. Dann sind wir mit ihnen in den Wald gefahren. Es war toll zu sehen mit welcher Energie sie umher gesprungen sind. Gut waren genügend Aufpasser dabei. Überall wurde geschnüffelt und auch schon mal ein Holzstück als Trophäe vor den Geschwistern in Sicherheit gebracht. 

Neu im Spielpark ist ein langer, gelber Tunnel, der sehr beliebt ist für Verfolgungsjagden und als Versteck. 

Baila fängt langsam an sich abzugrenzen von den Welpen. Da wird schon mal ein vorwitziges Hundekind angeknurrt, wenn es nicht merkt, dass die Milchbar im Moment geschlossen hat. 



Avici

Ihn bringt so leicht nichts aus der Ruhe. Ein zufriedener Bursche.  

Anou

Sie hüpft unverhofft hoch, wenn man sie auf der Schoss hat und verteilt feuchte Küsse. 

Amaro

Er ist manchmal ein wenig ungestüm mit seinen Geschwistern. Gut wissen diese sich auch zu wehren. 

Avanti

Er wirkt klein und hilflos - aber er kann ganz gut selber auf sich aufpassen. 


 Alba

Wenn sich jemand auf den Boden setzt, legt sich Alba dazu und freut sich über Streicheleinheiten. 

Armani

Halbe Sachen macht er nicht. Entweder ist er voll dabei oder kaum zu sehen. 

Aischa

Sie kommt zu uns und legt sich auf den Rücken um gekrault zu werden


Diese Woche hat für die Welpen, aber auch für uns als Neuzüchter, viel Neues und Aufregendes bereit gehalten.

Am Samstag, 25. Juli 2015 waren Christine Frei und Kathrin Fehlmann vom Lagotto-Club zu Besuch um die Wurfkontrolle durchzuführen. Ausser dem, um 1 Quadratmeter zu kleinen Innengehege, hatten sie nichts auszusetzen. 

Am 28. Juli stand dann der erste Tierarztbesuch auf dem Programm. Wir fuhren nach Ins in die Tierarztpraxis um die Welpen untersuchen, impfen und chipen zu lassen. Wir freuen uns, dass alle Welpen gesund und munter sind. 

Nun sind es nur noch wenige Tage bis unser A-Wurf auszieht. Die Kisten sind fast fertig gepackt und die Unterlagen bald fertig gestellt.

Sie werden uns fehlen. Wir sind aber sicher, dass wir für alle tolle Familien gefunden haben, die ihnen ein schönes HUndeleben ermöglichen werden. 

Avici/Bäri

Er wird zukünftig Bäri gerufen und zieht nach Gwatt am Thunersee.


Anou

Ihr Hundebett steht in Wohlen schon bereit. 

Amaro 

Er musste am längsten auf ein neues Zuhause warten. Bald darf er in Richterswil fast am See wohnen. 

Avanti

Er bleibt in der Gegend. Seine Familie wartet in Ligerz auf ihn. 


Alba/Maya

Sie wird in Reinach schon sehnsüchtig erwartet und hört dann auf den Namen Maya. 

Armani/Diego

Sein neuer Besitzer hat schon längst alles vorbereitet für seinen Umzug nach Hochwald. 



Aischa

In Riffenmatt werden wohl schon Pläne geschrieben, wer wann auf sie aufpassen darf.


Wir sind sehr froh, dass wir für unsere 7 Zwerge so tolle Zuhause gefunden haben. Bei einigen durften wir uns vor Ort überzeugen, dass sie sich prächtig entwickeln. Anou, Avanti und Aischa waren noch bei uns zu Besuch zum Scheren. 

Sie entwickeln sich prächtig und haben sich in ihren Familien schon einen wichtigen Platz erobert. 

Wir danken allen für die Zustellung der Fotos und die Berichte.. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Avici/Bäri

Er hat schon die ersten Trüffel gefunden und ist eine richtige Wasserratte

 

 

 

 

 

 

 

 Anou

Sie sorgt für gehörig Action in ihrem Revier. Sehr gerne gräbt sie Löcher im Rasen. Beim Tierarzt war sie auch schon notfallmässig weil sie eine Socke gefressen hat. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Amaro

Ist ein richtiger Prachtskerl. Abends hat er sein persönliches Wellnessprogramm und wird gebürstet. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Avanti

Er durfte diesen Sommer schon als Kapitän aufs Hausboot. An die kleine, zerbrechliche halbe Handvoll Hund die er noch vor 5 Monaten war, erinnert nichts mehr. 


 

 

 

 

 

 

 

 Alba/Maja

gibt nicht nur in der Welpengruppe Vollgas. Sie liebt Wasser und hüpft ins kühle Nass wenn sie Gelegenheit dazu hat. 

 

 

 

 

 

 

 

 Armani/Diego

Auch er entwickelt sich prächtig. Nur mit der Schermaschine konnte er sich offenbar nicht anfreunden. Hoffen wir doch, dass er inzwischen die erste Schur hinter sich gebracht hat.

Aischa

Auch sie ist fleissig auf Trüffelsuche. Bisher hat sie den Bärlauch ausgegraben und Hirschtrüffel gefunden. Das kommt gut!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Branca/Baila

Sie hat sich vom Stress des Mutterseins restlos erholt und liebt es immer noch mit uns auf lange Wanderungen mitzukommen. Jetzt im Herbst ist sie aber am allerliebsten mit dem Chef im Wald beim Trüffel suchen.